Jazz am Turm

Jazzreihe im Turmpark Magdeburg Salbke seit 2013

Hier findet ihr die Konzerttermine für 2018 und Infos zu unseren Gästen

Den jeweils nächsten Termin gibt es auf der Startseite

12.Januar 2018 - Neujahrskonzert

Vientos del Caribe

Wer hat nicht schon einmal von der Karibik geträumt? Endlose Strände, sanfte Winde, die die Haut umschmeicheln, herrlich erfrischende Drinks und diese wunderbare Musik...Fern vom tristen Alltag erzählt die aus Panama stammende Jeannifer Martin und ihre Band von der Sehnsucht nach einer Heimat, die so fern und doch so vertraut zu sein scheint. Lassen Sie sich verzaubern von Bolero, Cha Cha Cha und Son Cubano, auf eine sehr persönliche Weise, mal voller Melancholie, dann wieder voller Lebensfreude, mal scheinbar oberflächlich und dann wieder so tiefgründig - so wechselhaft wie die karibische Seele.

08.März 2018

WOLFRAM DIX plus

Auf Einladung von JAZZ AM TURM präsentiert Wolfram Dix am 8.3.2018 seine Allstar-Besetzung von hochkarätigen Leipziger und Magdeburger Musikern. Im Mittelpunkt des Abends steht  sein abwechslungsreiches und manchmal sogar virtuoses Spiel auf dem Drumset, welches in einigen Solostücken um die Instrumente Wavedrum und Schlitztrommel erweitert wird. Lassen Sie sich bezaubern von einer außergewöhnlichen Mixtur aus Sound & Groove! 

Wolfram Dix

arbeitet seit ca. 40 Jahren als Schlagzeuger im Bereich von I-Musik, Jazz und orchestralen Projekten. Im Zusammenspiel mit anderen Musikern ist es ihm ein großes Anliegen, scheinbar existierende Grenzen zwischen einzelnen Kunstgattungen durchlässig zu machen und auf diese Weise manche bisher als unvereinbar betrachtete Ausdrucksweisen zu einem neuen Ganzen zusammenzufügen.

Sein Lebens- und Arbeitsmittelpunkt ist seit 1975 die Stadt Leipzig, wo auch die meisten seiner künstlerischen Projekte angesiedelt sind. Zu Horizonterweiterung und Broterwerb ist er oft auf Reisen.

1989 wurde er von Lesern der Zeitschrift „Berliner Jazzblatt“ zum „Musiker des Jahres“ gewählt.

Dix kann auf erfolgreiche Auftritte in Belgien, China, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Moldawien, Monte Negro, den Niederlanden, New York, Österreich, Polen, Rumänien, der Schweiz, der Slowakei, Tschechien, Tunesien und Ungarn zurückblicken. Auf der Bühne und im Studio musizierte er mit so namhaften Künstlern wie Toto Blanke, Willem Breuker, Etta Cameron, Richard Galliano, Herb Geller, Nina Hagen, Carmell Jones, Nigel Kennedy, Peter Kowald, Charlie Mariano, Helmut Joe Sachse, Wolfgang Schlüter, Manfred Schulze, Jiggs Whigham, Leo Wright und Joe Zawinul.

Als Lehrer für Schlagzeug, Rhythmus und Improvisation an der HMT Leipzig, Gastdozent an den Universitäten Greifswald und Nanjing, Leiter verschiedener Workshops sowie Fachjuror der "Studienstiftung des deutschen Volkes" machte Dix auch in akademischen Kreisen auf sich aufmerksam. 2010 veröffentlicht er seine vorläufige Autobiographie "Die Reise des sächsischen Trommlers" sowie sein zweites Soloalbum MONADE.

Obwohl ihm als Mitwirkenden bei Orchesterprojekten der verschiedensten Art schon einiger Erfolg beschieden war, liegt ihm die Improvisation in kleineren Gruppen nach wie vor besonders am Herzen. Sehr wichtig sind ihm in diesem Zusammenhang die wache Interaktion zwischen den beteiligten Spielern und das bewusste Eingehen auf intuitiv ablaufende Prozesse innerhalb und außerhalb der musikalischen Struktur.

http://www.wolframdix.com 

24.Mai 2018

LIVIN´BLUE

Bodo git Boschi dr Rupi bg "bluesen" was das Zeug hält. Wir freuen uns!

www.livinblue.de

06.Juli 2017 - Sommerfest

Be-Swingt in Eighties

Das Sommerkonzert bei „Jazz am Turm“ wird am 6.7.2018 am Wasserturm Magdeburg Alt-Salbke in eine Zeitreise gehen. Hauptsächlich die 80-iger, die „Eighties“, haben wir uns für dieses Konzert  vorgenommen. „Billie Jean“ oder „Isn´t she lovely“, „Africa“ oder „Private Dancer“, „Major Tom“, „99Luftballons“ oder „Du hast den Farbfilm vergessen“ – wer kennt die Songs nicht. Aber „Be-Swingt“ hat natürlich einen eigenen Blickwinkel auf die Musik und die Interpretation - wir nähern uns dieser Musik als Jazz-Quartett. 

Be-Swingt: Ulrike Nocker voc, Oliver Vogt piano, Olaf Dix bass, Max Vonthien drums













27. September 2018

Jazzrock mit B3 - die CD-Releasetour 2018



Nach zwei Studioalben und unzähligen Konzerten veröffentlicht das Fusion-Quartett „b3“ mit „Get Up!
Live at the A-Trane“ sein erstes Live-Album. Die Berliner Musiker präsentieren sich in einem der
renommiertesten Jazzclubs Deutschlands in bester Spiellaune und vereinen geschickt und virtuos
Elemente aus Jazz, Rock, Funk und Blues. Das Besondere dabei: Die Band spielt fast ausnahmslos
neue Stücke! Somit ist „Get Up! Live at the A-Trane“ kein herkömmliches Live-Album, sondern eine
einzigartige Momentaufnahme bisher unveröffentlichter Songs! Eingängig und kompakt, treibend und
entfesselt – hier kommen Rock-Popliebhaber und Jazzverrückte gleichermaßen auf ihre Kosten.

Den Kern dieser perfekt eingespielten Formation bilden zwei große „unbekannte Bekannte“ der
Musikszene: Der Keyboarder, Komponist und Musikproduzent Andreas Hommelsheim und der
Gitarrist und Sänger Ron Spielman. Ihre Namen sind nicht jedem ein Begriff, aber praktisch jeder hat
schon in irgendeiner Form von ihnen gehört.

Bandleader Hommelsheim spielte u.a. mit Alphonse Mouzon, John Lee und Gerry Brown, teilte die
Bühne mit Kool & the Gang und arbeitete mit Stars wie Nena, Nina Hagen, Jan Delay, Smudo, Max
Raabe, Ofrah Haza, Ute Lemper und Jennifer Rush. Als preisgekrönter Musical Director unzähliger
deutscher Fassungen berühmter Filmproduktionen, von „Arielle“, „Die Schöne und das Biest“, „Der
Glöckner von Notre Dame“, „Pocahontas“, „Aladdin“ über „Das Phantom der Oper“ bis hin zu „Ice Age4“
und „Epic“ oder „Polar Express“, arbeitete er schon in allen namhaften Studios dieser Welt u.a. mit
Größen wie Andrew Lloyd Webber und Hans Zimmer zusammen. Als Produzent des deutschen
Original-Soundtracks zu „Der König der Löwen“ erhielt Hommelsheim die Goldene Schallplatte.

Eine Stimme, deren kehlige Wucht einen sofort packt, ein elektrisierendes Gitarrenspiel, das
außergewöhnlich filigran und zugleich kraftvoll ist: Ron Spielmans Auftritte in wechselnden
Formationen genießen längst Kultstatus. Seit Jahrzehnten schätzen Kenner den Charaktermusiker für
sein markantes und virtuoses Gitarrenspiel und sein exzellentes Songwriting. Die Musikpresse
überschüttet ihn geradezu mit Lob. Auftritte mit Andreas Kümmert, Flo Mega, Stevie Wonder, Bob
Geldof, Chick Corea, der Little River Band, Steve Marriott, Dave Stewart, der Climax Blues Band,
Johnny Guitar Watson und vielen anderen zieren seine Vita. Ein Ausnahmekünstler, dem unzählige
Kollegen ob seiner Fähigkeiten bewundernd auf die Schultern klopfen.

Hier geht´s zur website der Band


09. November 2018

Jazz Open Leipzig

Die Leipziger Band "Jazz Open" präsentiert eigene Songs aus eigener Feder. Die Sängerin Jenny Andratschke und der Gitarristen Josef Buch bringen die Songs zu Papier und arrangieren sie auch. Die musikalische Ausrichtung reicht von Swing, Jazz-Blues, Bossa Nova bis Soul und Memphis. Außerdem gibt es instrumentale Jazz-Standards mit eigenen Texten von Jenny Andratschke zu erleben. Als Rhythmusgruppe werden Stefan Theßenvitz am Bass und Mario Grohn am Schlagzeug zu erleben sein. Theßenvitz, dem einen oder anderen bereits als Bassist aus verschiedenen Konzerten bei "Jazz am Turm" bekannt, unter anderem mit seinem Sohn Adrian an der Gitarre und Grohn, er spielte und spielt in den Bands von Christine Helms, Stefan Michme, Ralf Trümpler & Life Studio Band und vielen anderen, sorgen für den Groove. 
Die Fans sagen über die Musik der Band, sie sei... 
"...irgendwie vintage"
"...Jazz vom Feinsten"
"...zeitlos schön" und "...hat Seele"

 Ein sehr kreatives Quartett - das wird ein tolles Konzert!

Jenny Andratschke  voc, komp
Josef Buch  git, komp
Stefan Theßenvitz  bass
Mario Grohn  drums

Hier geht´s zur website der Band

Fotos: Gruppenfotos mit Jenny Andratschke, Stefan Theßenvitz, Josef Buch © by Marius Theßenvitz  www.marius-thessenvitz.de
Foto von Mario Grohn © by Dana Gollas